Samstag, 25. Juni 2011

Enthüllungsjournalismus zur Wikipedia, Part II

Der Journalist Marvin Oppong geht nun tatsächlich in die Vollen und versucht, sachdienliche Hinweise gegen mich direkt in der Wikipedia aufzuspüren. Auf seiner frisch angelegten Benutzerdiskussionsseite ruft er die Mitarbeiter zur Mithilfe auf:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie diesem Blogeintrag des Wikipedia-Benutzers Achim Raschka entnehmen können, beschäftige ich mich als Journalist zur Zeit im Rahmen einer Recherche mit der deutschen Wikipedia. In diesem Zusammenhang suche ich nach Personen, die

- Hinweise auf verdeckte PR von Unternehmen, Organisationen, Institutionen oder Einzelpersonen in der deutschen Wikipedia haben

- am Wikipedia-Projekt "Nachwachsende Rohstoffe" mitgewirkt haben

- an einem von Herrn Achim Raschka durchgeführten Wikipedia-Seminar teilgenommen haben

- Informationen zu den Namen der Großspender des Vereins Wikimedia Deutschland e. V. der letzten Jahren und die Höhe der jeweiligen Spenden haben oder

- als Wikipedia-Benutzer vom Wikipedia-Benutzer Achim Raschka in der Vergangenheit gesperrt oder kritisiert wurden oder bei denen eine Bearbeitung von dem Wikipedia-Benutzer Achim Raschka revertiert wurde und die die Gründe für die Sperrung oder Kritik bzw. für die Revertierung sachlich nicht nachvollziehen können.

Sie erreichen mich unter info@oppong.eu.

Mit freundlichen Grüßen

Marvin Oppong


Na dann - ich bin sehr gespannt, ob er jemanden findet, den ich noch nie kritiert oder revertiert hätte. Lustigerweise bringt er als Nachweis für eine nicht nachvollziehbare Revertierung meine Entfernung eines Links zu einem seiner Artikel aus dem Wikipedia-Artikel Komissarische Reichsregierung, der nicht wirklich enzyklopädischen Mehrwert für den Artikel einbrachte.

Allerdings mal ein Kommentar von meiner Seite:
Lieber Herr Oppong, leider nimmt diese Kampagne mittlerweile ziemlich absurde Züge an - den eigentlich recht hoch angesehen Ethos des Journalismus entsprechend erscheint mir Ihr Vorgehen nicht wirklich, oder?

Kommentare:

kellerkind hat gesagt…

warum gibst du dem so viel aufmerksamkeit? lass es doch da vergammeln und stell bloß keinen löschantrag drauf...

Raymond hat gesagt…

BTW: Im August 2010 fragte Marvin Oppong per E-Mail bei mir nach, ob ich den Realnamen von $BENUTZER kennen würde, da er Manipulationsversuche in der Wikipedia untersuchen würde. Kannte ich aber nicht. Zudem gebe ich persönliche Informationen nie an Dritte weiter.

Marcus Cyron hat gesagt…

Ossenbar ist das heute "investigativer Journalismus". Vor 22 Jahren gefiel es einem ganzen Land nicht mehr, derart bespitzelt zu werden...

@ Kellerkind: sowas kann man nicht ignorieren. Bei jedem Dreckwurf bleibt etwas hängen. Selbst wenn man völlig unschuldig ist.

Anonym hat gesagt…

http://carta.info/36921/ich-verabschiede-mich-bei-carta/ und insb. die kommentare dazu sagen eigentlich alles.

Pavel hat gesagt…

Vor ein paar Tagen hatte Herr Oppong bei einem Mitarbeiter des Vereins per Mail um ein Gespräch nachgefragt. Er wolle sich " `unter drei´, das heißt absolut vertraulich und ohne Sie zu zitieren über die Wikipedia unterhalten." Hat aber sicher rein gar nichts mit dieser investigativen Recherche hier zu tun.

Avatar hat gesagt…

Mich fragt keiner, obwohl ich viele entsprechende Besuche auf meiner XING-Seite hatte. Dabei weiss ich doch schon seit ewig, dass Achim ein schlimmer Finger ist :-(

Stepro hat gesagt…

In meinem Blog ist exakt der gleiche Kommentar auch aufgetaucht, aber in die automatische Spamfalle gelaufen.
Würde es nur um den ersten und vierten Spiegelstrich gehen, würde ich das als seriöse kritische Recherche freischalten. Speziell der letzte Spiegelstrich hat aber für mich nichts mehr mit Journalismus zu tun, sondern ist eine beginnende Hetzkampagne gegen eine bestimmte Person. An so etwas werde ich mich ganz sicher nicht beteiligen, auch nicht passiv durch Zulassen solcher Kommentare in meinem Blog.

Attila hat gesagt…

Dein erster Stalker sollte Dich stolz stimmen: Du bist, das ist damit zweifelsfrei bewiesen, berühmt :-)

Necrophorus hat gesagt…

Wenn er denn wenigstens von der Bildzeitung wäre ...