Mittwoch, 1. Juni 2011

Der Panini-Effekt

Lang ist's her - aber mit den eigenen Kindern holt einen doch auch die eigene Kindheit regelmässig wieder ein, sei es durch Schuleschwänzen des Großen (mann, war das damals laangweilig, in Lippstadt zu schwänzen) oder eben durch den Panini-Effekt.

Wer kennt sie nicht, die Sammelwut nach Aufklebern für das Fußballalbum der aktuellen WM, EM oder Bundesliga - in regelmässigen Abständen erschienen diese Alben, für die man kiloweise Aufklebertütchen kaufen mußte, nur um dann in den letzten Zügen statt dem Ende entgegenzusehen nur den Haufen der Doppelten erhöhte - aber da fing der Spaß ja erst an: einen Paul Breitner gegen einen Rummenigge, ein silbernes Logo gegen drei normale und das fehlende vierte Bild eines 4-Aufkleber-Bildes gab es dann nur gegen mindestens 5 Italiener. Fußball habe ich ja immer gehasst, bis heute, aber Fußballaufklebersammeln war eine andere Liga! Natürlich gab und gibt es auch andere Sammelbereiche, nur war bei denen nie was los - weder für Captain Future noch für das Tierbilder-Sammelalbum vom WWF (sic!) konnte sich niemand begeistern - und jetzt kommt letzteres wieder: WWF-Sammelbilder beim Rewe - pro 10 Euro Einkauf ein Tütchen, und die Kids sind begeistert. Im hiesigen Center stehen sie Schlange und betteln die Kunden an, Rewe veranstaltet Tauschevents, in den Schulen wird wieder gehandelt (und zwar ebenso hart wie damals). Bei uns sammelt die Kleine, der Große unterstützt sie tatkräftig und auch ich konnte mich dazu hinreissen lassen, einen Appell an die twitter- und facebook-Welt zu schicken.

Lassen wir das aber mal für ein paar Minuten und springen zu Hanuta/Duplo und Coca-Cola: Erinnert ihr euch auch noch an die wesentlich dünneren Hanuta-Alben, die dazu führten, dass Muttern nur noch 12-er-Packs kaufen durfte. Oder noch besser: die Knibbelbilder in den Coca-Cola-Flaschendeckeln der 80er - die Technikbildchen und die Pop- und Rockstars führten gar dazu, dass wir Kinder wochenends beim örtlichen Getränke-Großhändler einstiegen und hunderete von Kisten Leergut leerknibbelten mit durchschlagendem Erfolg!

Und nun: Natürlich wiederhole ich meinen Appell: Schickt meiner Tochter eure Aufkleber (Achim Raschka, Pilgerweg 9, 50374 Erftstadt) und zaubert ein Lachen in ihr Gesicht - lohnt sich, denn sie wird dann sicher in 20 Jahren auch den Panini-Revival-Effekt erleben!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Cola-Knibbelbildchen, oja! Das vollgepappte Poster habe durch drei Umzüge mitgeschleppt und noch vor ein paar Jahren auf dem Flohmarkt an einen Sammler verkauft ;-)

Achim hat gesagt…

Spannend ist ja, dass man das durch Generationen zurückführen kann: Zigarettenbilder, Schokoladenbilder, Liebig-Sammelbilder ...