Dienstag, 19. April 2011

Stilblüten aufm Klo

Zur Napoleon-Ausstellung in Bonn brachte mich ein Grüppchen Freunde. Die Ausstellung war zu Ende, der Hunger trat ein. So kehrten 7 Hungrige in eine Pizzeria in der Bonner Innenstadt ein. Soweit zur Vorgeschichte.

Bizarrerweise musste jeder der Anwesenden jeweils mindestens einmal die Örtlichkeit aufsuchen. Ich war zweimal dort... Beim zweiten Mal habe ich mein Mobiles Kommunikationsgerät geholt, um die Multimedia-Maschine hinter dem Spiegel über dem Waschbecken der Toilette zu knipsen (siehe Bild 1). Auf dem Damen-Klo (ist das irgendwie ein Oxymoron? Dame und Klo?) lief wohl laut Aussage der mit-eingekehrten Mädels Werbung für Schuhe und Tampons. Auf dem Männer-WC hingegen war nur der Bluescreen of Death von Windows XP zu finden (siehe Bild 2).

Was mich zur Frage bringt: Warum nochmal brauche ich ein Bildschirmgerät hinterm Spiegel über dem Waschbecken im Herren-Klo (siehe Bild 1)??? Und wieso setzt man in einer solchen Umgebung auf Windows, das doch in den älteren Inkarnationen ab und zu zum Absturz neigte?

Wenn ich die Fehlercodes korrekt erkannt habe, stirbt die Festplatte in dieser Multimedia-Installation demnächst ihren letzten Bluescreen-Tod...
Vielleicht ist es das hier: Forum ittoolbox.com


Kommentare:

Necrophorus hat gesagt…

Sehr prima ...

Klofilme gibt's übrigens auch im Unperfekthaus in Essen. Dort werden an der Wand über der Pissrinne Kunstfilmegezeigt, hinter einem Wasserschleier. Und ein weiteres cineastisches Highligt kann das Damenklo des Museums für moderne Kunst in Frankfurt bieten - dort können sich die Damen beim Toilettengang in der mittleren Kabine ebenfalls verfilmte Kunst anschauen (die Herren natürlich auch, wenn sie sich reintrauen ...)

Stepro hat gesagt…

XP ist doch schon hochmodern. Was ich in meiner Standard-Bankfiliale schon für Win95(!)-Bluescreens auf den Kontoauszugdruckern gesehen habe, geht auf keine Kuhhaut.

Wolfgang hat gesagt…

Klassischer Fall von "Griff ins Klo".