Sonntag, 10. Juli 2005

Bundesverdienstkreuz für Bakterienforschung

Zugegeben, ganz neu ist die Meldung nicht, aber wann kommt man denn schon zum lesen. Am 31. März 2005 erhielt der Göttinger Mikrobiologe und Genomforscher Gerhard Gottschalk das Bundesverdienstkreuz für seine "fundamentalen Forschungsergebnisse über den Stoffwechsel von Bakterien und Archaebakterien."

Mal ganz im Ernst: Ich wußte bislang gar nicht, dass diese Auszeichnung auch an Wissenschaftler gehen kann, die sich den ganzen Tag im Labor aufhalten und unzählige Gene zu Genomen zusammen puzzlen. Ich finde es beruhigend zu wissen, dass auch diese Menschen Beachtung in der großen Politik finden und ihre Arbeiten geschätzt und prämiert werden - trotzdem bin ich froh, dass ich kein Pipettenschwinger geworden bin und nur eine solche geheiratet habe.

Keine Kommentare: